Checkliste

  • Ziehen Sie mit einem bestehenden Unternehmen um oder suchen Sie Räume für eine Neugründung?
    Die Entscheidung für einen Umzug in neue Räumlichkeiten stellt in vielen Fällen einen Meilenstein in der Unternehmensentwicklung dar. Im Falle eines solchen Umzugs werden Sie den momentanen Bedarf Ihres Unternehmens gut kennen und die künftige Entwicklung richtig und differenziert einschätzen können.

    Sollten Sie eine Neugründung anstreben, erfordern die damit einhergehenden Unwägbarkeiten ein größeres Maß an Anpassungsfähigkeit im Nachhinein, sowohl bezüglich der Mietfläche, als auch der Raumeinteilung. Wir kommen Ihren genauen Vorstellungen mit individuell angepassten, hochwertigen Büroflächen entgegen und erstellen Ihnen gerne ein ökonomisches und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.
  • Welche Wachstumserwartungen haben Sie für die Zukunft?
    Wir wünschen Ihnen den besten unternehmerischen Erfolg!

    Mit erfolgreichem Wachstum gehen regelmäßig auch nachträgliche Erweiterungswünsche der Mietfläche und räumliche Adaptionen der Büroeinteilung einher. Durch die Anzahl und Größe unserer Mietobjekte können und konnten wir in der Vergangenheit flexibel und entgegenkommend auf die geänderten Erfordernisse reagieren.

    Wir haben den Raum für Ihren Erfolg und unterstützen Sie gerne in der Umsetzung!
  • Welche Anforderungen haben Sie an Standort und Lage?
    Wir haben eine große Zahl an Mietobjekten mit den verschiedensten Qualitätsmerkmalen an den unterschiedlichsten Standorten in Karlsruhe.

    Wenn Sie ein hohes Aufkommen an Kundenbesuchen haben, werden Sie den Bedarf nach Repräsentativität und/oder zentraler Lage haben.

    Wenn Sie als Dienstleister im WorldWideWeb tätig sind, stehen andere, ökonomische und medientechnische Aspekte im Vordergrund.

    Haben Sie viele Mitarbeiter im Außendienst, gilt es einen Standort mit guter Verkehrsanbindung zu finden.

    Wir bieten Ihnen Immobilien, die Ihre unternehmensspezifischen Anforderungen und Arbeitsprozesse unterstützen, die Produktivität steigern und Investitions- und Mietkosten reduzieren.
  • Ist Ihr Unternehmen hierarchisch oder netzartig organisiert?
    Ein hierarchisch organisiertes Unternehmen erfordert eine Differenzierung in Raum und Ausstattung gemäß der Position des Mitarbeiters im Unternehmen. In diesem Fall kann in der Regel sehr gut auf klassische Bürotypen wie Einzelbüro und Großraumbüro zurückgegriffen werden. Die Anforderungen an Raumflexibilität sind erfahrungsgemäß nicht so hoch, wie in einem Unternehmen, das netzartig organisiert ist. In solch einem Fall werden in der Regel projektabhängige Gruppen gebildet, die intern und zu anderen Gruppen gleichberechtigt agieren. Dieses Arbeitsprofil erfordert andere Büroraumtypen, häufig das Gruppenbüro oder das Kombibüro. Mit unserer hauseigenen Servicemannschaft und unseren langjährigen Planungspartnern können wir allen Ihren Bedürfnissen kurzfristig Raum und Form geben!
  • Wie viele Mitarbeiter/innen benötigen einen Arbeitsplatz?
    Unabhängig von der Büroform gilt in Deutschland ein Mindestwert von 8-10 qm pro Arbeitsplatz. Der durchschnittliche Regelarbeitsplatz umfasst zur Zeit jedoch 12-15 qm. Es reicht aber nicht, die Anzahl der Mitarbeiter mit der Durchschnittsfläche zu multiplizieren. Hinzu kommen Flächen, wie Besprechungsräume, Verkehrsflächen (Flurflächen), Teeküchen, Server- und Abstellräume etc. Überschlägig können Sie etwa von einem Bruttobedarf von ca. 20-25 qm pro Arbeitsplatz ausgehen. Wenn Ihnen das zu ungenau ist, lassen Sie sich doch einfach kostenlos und konkret von uns beraten!

    Moderne Büroformen, wie beispielsweise die Business Lounge, bei der es keine fest zugewiesenen Arbeitsplätze mehr gibt, gehen davon aus, dass nie alle Mitarbeiter gleichzeitig anwesend sind. Wenn Sie sich für eine solche Lösung entscheiden, muss der Maximalbedarf sehr genau analysiert werden. Andernfalls laufen Ihre Mitarbeiter buchstäblich ins Leere. Bei der Konzipierung und Ausgestaltung solcher Zonen unterstützen wir Sie gemeinsam mit unseren langjährigen Planungspartnern gerne!
  • Wie hoch ist der Anteil an diskreten Tätigkeiten?
    Haben Sie ein Unternehmen, in dem diskrete Daten und Informationen verarbeitet oder persönliche beratende Gespräche geführt werden? In diesem Fall ist das Rückzugsbedürfnis der Mitarbeiter sehr groß. Anforderungen hinsichtlich Schallschutz sind zu erfüllen. Im Falle von Publikumsverkehr ist auch auf visuelle Diskretion zu achten. In diesen Fällen wird üblicherweise auf die Bürotypen Zellenbüro und Kombibüro zurückgegriffen.
  • Wie hoch ist der Anteil an inner-betrieblich-kommunikativen Tätigkeiten?
    Team- und Projektgruppenarbeit gehen mit einem erhöhten Bedarf an spontaner und informeller Kommunikation einher. Studien zeigen, dass mit Zunahme an kooperativer Tätigkeit auch die Notwendigkeit von face-to-face-Kommunikation steigt. Ebenso steigt der Anteil an telefonischer Kommunikation. Schriftlich oder per E-Mail wird in dieser Organisationsform verhältnismäßig wenig kommuniziert. Daher sind die Mitarbeiter darauf angewiesen, in Hör- und Sichtweite zueinander zu sitzen. Optimal dafür sind Gruppenbüros oder sogar Großraumbüros mit Team-Inseln. Wenn Sie typische, wiederkehrende Gruppengrößen haben, ist das Gruppenbüro im Sinne eines Projektraumes sehr geeignet. Im Falle von stark schwankenden Gruppengrößen sind Sie natürlich mit Team-Inseln im Großraum besser beraten. Sehr häufig kommen Projektgruppen in kreativen Berufen vor. Hier spielt der spontane, informelle Austausch eine besonders wichtige Rolle. Dieser lässt sich z. B. erfolgreich in den Entspannungszonen von non-territorialen Büroformen provozieren.
  • Rechnen Sie mit hohem Besucher-aufkommen?
    Es gibt im Wesentlichen zwei typische Tätigkeiten mit hohem Besucheraufkommen. Die Massendienstleistungen, wie beispielsweise Fortbildungseinrichtungen und individuelle Beratungszentren, wie Bürgerämter oder Versicherungsbüros. In beiden Fällen gilt es, die Übersichtlichkeit der Bürofläche zu maximieren, damit die Abläufe staufrei und zügig vonstatten gehen können. Es müssen geeignete Warte- und Aufenthaltszonen eingerichtet werden, von denen aus die Kunden organisiert und verteilt werden können. Wenn Sie eine Weiterbildungseinrichtung unterhalten, müssen Sie sich räumlich zusätzlich darauf einstellen, dass für eine Pause gleichzeitig eine große Zahl von Personen den Schulungsraum verlassen. Überschlägig kann man davon ausgehen, dass der Platzbedarf von Pausenraum und Schulungsraum identisch ist.

    Wir haben Objekte mit entsprechenden Raumkonzepten und günstiger Verkehrsanbindung an Individualverkehr und ÖPNV.

    Die meisten unserer Objekte besitzen zusätzlich großzügige Parkierungsflächen im Außenbereich oder in einer Tiefgarage.
  • Wie hoch ist der Spezialisierungsgrad Ihrer Mitarbeiter?
    Für die räumliche Konzeption Ihres Büros ist ausschlaggebend, ob Sie Spezialisten oder Generalisten beschäftigen. Spezialisten benötigen meistens eine genau beschreibbare, definierte Arbeitsumgebung, die häufig in einer reinen Büroform, wie zum Beispiel dem Zellenbüro, realisierbar ist. Dies ist überwiegend bei sehr großen Unternehmen und Konzernen der Fall. Mittelständische Unternehmen, z. B. im Dienstleistungssektor, hingegen beschäftigen häufig Generalisten, Mitarbeiter, deren Arbeitsprofil sowohl die informelle Kommunikation, als auch die Möglichkeit zur konzentrierten Zurückgezogenheit verlangt. In diesem Fall eignet sich das Kombibüro besonders gut. Eine kommunikative, von einer Arbeitsgruppe gemeinsam genutzte Mittelzone wird von verhältnismäßig kleinen (ca. 8 qm) Einzelräumen mit Glastrennwand zur Mittelzone flankiert. Die großzügig und abwechslungsreich möblierte Mittelzone wird zum Kommunikations- und Entspannungsbereich, die Einzelbüros befriedigen den Bedarf an Privatsphäre und akustischer Separation, ohne dass der Sichtkontakt zur Gruppe verloren geht.
  • Welche Tätigkeiten erfordern räumliche, klimatische, akustische o.ä. Sonderbereiche?
    Häufig gibt es neben den Standardarbeitsplätzen noch Raumbereiche, die für Sondertätigkeiten vorgesehen sind. Diese sind hinsichtlich Raumgröße und –zuschnitt, akustischer, optischer oder klimatischer Bedingungen genau zu analysieren. Hier können standardisiert keine pauschalen Empfehlungen gegeben werden, aber gerne prüfen wir, ob sich die von Ihnen gewünschten Bedingungen in unseren Objekten einrichten lassen. Bislang haben wir Sondernutzungen durch Fotostudios, Labore, Sportzentren, Hörsäle, Kosmetikschulen, Serverräume, Großküchen, Werkstätten etc. realisiert.
  • Wo liegen die Schwächen Ihrer derzeitigen Räumlichkeiten?
    Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen Ihre bisherigen Räumlichkeiten verlassen, hat das sicher gute Gründe. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Vor- und Nachteile Ihres bisherigen Standorts festzuhalten. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, Ihre Mitarbeiter in die Analyse mit einzubeziehen. Daraus entwickeln sich oft ungeahnte Möglichkeiten, betriebsinterne Prozesse zu verbessern. Nehmen Sie Ihren Umzug als Anlass zur Verbesserung - Nehmen Sie uns als kompetenten Partner – Wir finden gemeinsam das Passende!